STUDIOBLITZE
A revolution in performance

Studioblitz vs Aufsteckblitz


Aufsteckblitze sind zwar kompakt und abgesehen von Yongnuo sind die originalen Systemblitze von Nikon, Canon und Co. teurer in der Anschaffung als Studioblitze. Sie bieten über das einfachere Handling keinerlei Vorteile gegenüber Studioblitze. Die Lichtleistung von Aufsteckblitzen ist weit niedriger und Sie haben eine sehr eingeschränkte Wahl das Licht zu steuern. Bei einem Aufsteckblitz ist der Reflektor fest verbaut (das Licht ist bereits gerichtet).

Studioblitze bieten Ihnen eine nahezu uneingeschränkte Vielfalt an Lichtformern verschiedener Hersteller in unterschiedlichen Größen. Ob Softboxen, Reflektoren, Studioschirme und viele andere mehr. Aufsteckblitze sind nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt. Fall Sie professionell arbeiten kommen Sie schnell an Ihre technischen Grenzen und werden an einem Studioblitz nicht vorbeikommen. Wir haben den Canon Speedlite und Yongnuo mit jeweils einer Leitzahl 58 und f/11 bei ISO 100 gegen den NICEFOTO TB-400 getestet. Der NICEFOTO TB-400 mit seinen 400 Ws erzielte ganze 2 2/3 Blenden mehr Helligkeit und ist somit sieben mal heller als ein Aufsteckblitz.
Vor- und Nachteile von Systemblitzen versus Studioblitze/Akku-Studioblitze

Vorteile

  • günstig (Yongnuo), falls kein Original von Nikon oder Canon verwendet werden soll
  • leicht zu transportieren und hat keine Kabel (wie bei Akkublitzen)
  • genug Lichtleistung für Indoor-Porträts (Outdoor kommen ausschließlich Akkublitze infrage)
  • der Funkempfänger ist verbaut (wie bei Akkublitzen)
  • extrem kurze Abbrennzeit (wie bei speziellen Akkublitzen)

Nachteile

  • wenig Lichtleistung im Vergleich zu Studioblitzen
  • kein Dauerbetrieb möglich
  • eine begrenzte Anzahl von Lichtformern verfügbar
  • große Lichtformer werden nicht ausgeleuchtet
  • nicht für den Outdoor-Einsatz und bei Gegenlicht geeignet
  • ungeeignet für Ganzkörperporträts und Gruppenfotos; mehrere/viele Blitzgeräte sind notwendig
  • sehr fokussiertes Licht durch den eingebauten Reflektor
  • kein Einstelllicht um Licht und Schatten zu beurteilen

Ein weiterer Nachteil, der nicht zu unterschätzen ist, ob Sie es mögen oder nicht: der Image-Schaden
Wenn Sie professionelle Fotografie betreiben, schreiben Ihnen manche Unternehmen vor, welche Gerätschaften Sie mitzubringen haben. In größeren Unternehmen hat das Fachpersonal (in der Regel Mitarbeiter der Marketing-Abteilung), die Sie beauftragen, Weisungskompetenz. Stellen Sie sich vor, Sie reisen mit Aufsteckblitzen an. Das ist alles andere als kontraproduktiv. Auch bei kleineren Unternehmen oder bei Privatpersonen entscheidet eine professionelle Ausrüstung über Ihr Ansehen. Bedenken Sie, dass Sie es in der Regel mit Laien zu tun haben. Wenn Sie hobbymäßig fotografieren kann es Ihnen egal sein, ob mit Aufsteckblitzen oder Studioblitzen. Ein guter Fotograf erzeugt mit der schlechtesten Fotoausrüstung hochwertigeren Output als ein Amateur mit einem Top-Equipment.
 
Mit kostenlosen JTL-Plugins von CMO.de